#ÜBERSEE
Thailand

Segel-Abenteuer in der Andamanensee

Mitsegeln in Thailand

Auch wenn der Skipper die Route natürlich mit euch nach euren Wünschen anpasst, so haben sich bei uns in den letzten Jahren ein paar ganz klare Favoriten herauskristallisiert, die ihr auf jeden Fall kennen müsst.

Phang Nga Bay

Beeindruckender Nationalpark

Die große Bucht Phang Nga, welche 1982 zum Nationalpark erklärt wurde, besteht aus über vierzig kaum bewohnten Inseln. Hier erwartet uns eine beeindruckende Szenerie aus Kalksteinfelsen, die teilweise bis zu 300 Metern aus dem Wasser ragen und auch schon James Bond als Kulisse gedient haben. Viele dieser Inseln kannst du zu Fuß oder mit dem Dinghy erkunden. Wenn du bei Ebbe durch eine der zahlreichen Höhlen paddelst, findest du Lagunen oder die für Thailand typischen Hongs.
Railay Beach

Der vielleicht schönste Strand Thailands

Der berühmte Railay Beach ist nur per Boot erreichbar und konkuriert mit dem nahe gelegenen Phra Nang Beach um den Titel des schönsten Strandes Thailands - und das aus gutem Grund. Er ist von steilen, mit Palmen bewachsenen Bergen umgeben, die senkrecht aus dem Ozean emporragen und den Strand wie eine Mauer vor den Festlandtouristen schützen. An den Klippen treffen sich Kletterer aus der ganzen Welt.
Ko Lantha

Erkundungstour mit dem Roller

Nach Phuket ist Ko Lanta ist zweitgrößte Insel an der Westküste Thailands, weshalb wir belebte Strände voller Restaurants und Bars geboten bekommen. Am besten schnappen wir uns einen Roller, denn auf zwei Rädern können wir hier eine Menge entdecken. So geht es dann quer über die Insel, immer auf der Suche nach dem nächstbesten Stopp für eine kleine Pause.
Ko Rok

Bunte Unterwasserwelt

Nur durch einen schmalen Kanal voneinander getrennt finden wir hier die Zwillingsinseln Ko Rok Nok und Ko Rok Nai. Da diese Gegend sehr weit vom Festland entfernt ist, sind hier auch die wenigsten Touristen anzutreffen - oft ist es hier sogar komplett menschenleer! Hier findet sich ein geschützter Ankerplatz und ein hervorragendes Schnorchelrevier: Korallen und bunte Fische, die beinahe aus der Hand fressen, laden auf eine Entdeckungsreise unter Wasser ein.
Ko Muk

Alte Piratenhöhle

Betrachtet man die felsige Küste der kleinen Insel von weitem ahnt man gar nicht, dass sie ein kleines Paradies in sich birgt. Ein besonderes Highlight ist die Emerald-Cave, welche sich je nach Wasserstand entweder mit dem Beiboot oder nur schwimmend erreichen lässt. Früher wurde sie von Piraten genutzt um ihre Schätze zu verstecken und noch heute hat man beim Betreten der Höhle das Gefühl, eine fremde Welt zu entdecken.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben. Du akzeptierst unsere Cookies, wenn du fortfährst diese Webseite zu nutzen.