#VORFREUDE

Azoren

Segeltörn in den Azoren

Segeln in den Azoren

Bei diesem 2-wöchigen Törn kannst du dich auf eine Mischung aus Segel-Spaß und dem Erkunden der vielfältigen Vulkanlandschaften freuen. Auch wenn Juli zu den ruhigeren Monaten gehört, erwartet uns auf den Azoren stetig bester Wind zum Segelsetzen.

Unsere Highlights

Die Azoren bestehen aus 9 großen und vielen kleineren Inseln. Wir werden die zentrale und östliche Gruppe der Azoren besuchen. Die beiden langen Schläge von der östlichen zur zentralen Gruppe und wieder zurück versprechen echtes Blauwassersegeln. Der Besuch der weltberühmten Seglerkneipe Peter´s Sport Café ergänzt unser Abenteuer. Abgerundet wird der Segeltörn von den Natur-Highlights an Land.

Törncharakter

Wir segeln in den Azoren etwa 4 bis 7 Stunden pro Tag, machen 2 Nachtfahrten, haben 3 Hafentage und legen ca. 450 sm zurück

Wenig Wind
Viel Wind
Buchten
Häfen
Selbst Kochen
Restaurant

Naturparadies Azoren

1500 km westlich von Portugal und 2200 km südöstlich von Neufundland ragen die Azoren als Spitzen von gigantischen Vulkanen aus dem Atlantik. Die nächst größere Insel ist Maderia, aber selbst die ist 1000 km entfernt. 

Die Inseln des Azoren-Archipels sind ganz unterschiedlich. Die Landschaften sind mehr als nur vielfältig. Von zerklüfteten Bergen über heiße Quellen, Höhlen, tiefen Kraterseen, weiten Grasflächen bis hin zu beeindruckenden Wasserfällen wird den Besuchern hier einiges geboten. Dass das alles auch für die Einheimischen eine sehr bedeutende Rolle spielt, sieht man daran, dass sie bisher nur ca. 5 % des Landes tatsächlich bewohnen. Ihr könnt euch also vorstellen, dass uns neben dem Segeln eine geballte Ladung unberührter Natur erwartet.

Es gibt hier nur wenige Charteryachten, allerdings werden uns sicherlich einige Transatlantik-Crews begegnen, da die Azoren ein beliebter Zwischenstopp auf dem Weg zurück nach Europa sind. Wir segeln in der Regel zwischen 4 und 7 Stunden täglich. Je nach Lust und Laune der Crew haben wir die Möglichkeit Sao Miguel zu erkunden - hierfür wäre ein längerer Hin- und Rückschlag über Nacht notwendig. An den Hafentagen könnt ihr dann ausgiebig Land und Leute erkunden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben. Du akzeptierst unsere Cookies, wenn du fortfährst diese Webseite zu nutzen.