#TRAUMBUCHTEN
#NATURPARK

Sardinien

Abenteuer in Italien
Highlights

Die genaue Route wird zwar auf jedem Törn individuell an das Wetter und die Vorlieben der Crew angepasst, trotzdem gibt es einige Highlights, die wir jeder Crew empfehlen. Damit du schon mal weißt, was dich in diesem Revier erwartet, findest du hier unsere Favoriten.

La Maddalena Archipel

Von Inseln umzingelt

Direkt vor der Nordostküste Sardiniens liegt der La Maddalena Archipel, ein aus 62 Inseln bestehendes Segler-Paradies. Hier verbirgt jede Ecke eine neue, gut geschützte Bucht, von denen viele sogar unbewohnt und nur mit dem Boot erreichbar sind. Gemeinsam besuchen wir Caprera mit der berühmten Cala Coticcio (auch "Haiti" genannt), Spargi und Santa Maria. Letztere besitzt einen poolartigen Ankerplatz, der inmitten von drei kleinen Inseln gelegen und dadurch perfekt vor jeglichen Wellen geschützt ist. Zum Erkunden der rundum gelegenen kleinen Sandstrände schnappen wir uns am besten unser Beiboot - wer mag kann sich auch am Stand-Up-Paddling versuchen.
Ile Piana

Spektakulärer Badestopp auf Korsika

An diesem Ort erwartet uns eine paradiesische Lagune mit flachem Wasser und einer unbewohnten Insel mit kleinem Sandstrand. Da wir direkt in der Lagune ankern können, machen wir hier am besten einen ausgiebigen Badestopp, um der sommerlichen Hitze zu entkommen. Alternativ können wir auch an Bord relaxen und bei einer kühlen Melone die schöne Aussicht genießen.
Bonifacio

Berühmte Altstadt auf der Klippe

Korsika weiß, wie man Eindruck schindet, denn hier werden wir von riesigen Steilklippen und einer darauf thronenden Altstadt empfangen. Im Hafen angekommen gönnen wir uns ein Eis mit Blick auf die Yachten und erforschen danach gemeinsam die Hafenstadt Bonifacio. Der Sonnenuntergang lässt sich am besten von der Klippe aus mit weitem Blick auf die Straße von Bonifacio bestaunen. Zum Abendessen geht es dann in die Altstadt, wo wir die korsische Küche ausprobieren.
Costa Smeralda

Feinste Sandstrände

Der nordöstliche Teil der Küste Sardiniens zwischen Olbia und Palau, die "Costa Smeralda", ist ein echtes Highlight beim Segeln in Sardinien. Das Wasser scheint hier in tausend Blautönen zu schimmern. Zwischen den zerklüfteten Felsen finden wir immer wieder feinste Sandstrände. Diese erreichen wir vor Anker liegend super einfach und können nach einem Tag unter Segeln am Strand relaxen, baden und den Sonnenuntergang genießen.
Tavolara

Badepause im Naturreservat

Auf Tavolara finden wir einen beeindruckenden Berg mit vorgelagertem Sandstrand, zwei italienische Restaurants (die Meeresfrüchte hier sind ein echter Tipp) und eine coole Beachbar - also alles, was wir für einen perfekten Ausflug brauchen. Da es nur mit dem Booten möglich ist hier anzukommen und es auf der ganzen Insel keine Hotels gibt, herrscht an den Stränden meist eine schön entspannte Stimmung. Abends können wir es uns entweder in der Bar gemütlich machen und mit leckeren Cocktails den Abend einläuten, oder wir gehen 100 Meter weiter zum anderen Ende der Sandbank und genießen von dort den perfekten Sonnenuntergang.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben. Du akzeptierst unsere Cookies, wenn du fortfährst diese Webseite zu nutzen.