#ABENTEUER
Peloponnes

Segel-Abenteuer in Griechenland

Griechenland: Segeln um den Peloponnes

Griechische Musik im Hintergrund, selbst gebackenes duftendes Brot mit frischem Tsatski auf unseren Tellern und griechischen Wein in der Hand: Griechenland steht für Gastfreundschaft, gutes Essen und Segeltradition. Während wir die Buchten eher für unsere Badestopps zur Mittagszeit nutzen, genießen wir abends die überall auf der Welt geliebte griechische Küche und Kultur in einer der stimmungsvollen, kleinen Hafenstädtchen, natürlich darf hier auch der obligatorische Absacker Ouzo nicht fehlen!

Unsere Highlights

Entdecke ein imposantes Amphitheater mit grandiosem Blick auf die Berglandschaft der Argolis, folge Eseln durch die verwinkelten Gassen von Hydra - die Insel komplett ohne Autos - oder probiere dich einmal durch das Menü einer urigen Taverne mit Ausblick auf den Saronischen Golf. Der Peloponnes bietet an jeder seiner unzähligen Ecken neue, interessante und bezaubernde Dinge zu entdecken!

Törncharakter

Wir segeln etwa 4-6 Stunden am Tag und legen insgesamt ca. 150 Seemeilen zurück.

Wenig Wind
Viel Wind
Buchten
Häfen
Selbst Kochen
Restaurant

Gemütliches Griechenland

Ob Sonnenuntergang mit traumhaftem Ausblick bei Ermioni, türkisfarbene Buchten auf Salamina oder die mystische Bergwelt auf Poros - beim Segeln entlang des Peloponnes erlebst du ein Naturschauspiel der Extraklasse. Dank deiner komfortablen Yacht erreichst du alle Sehenswürdigkeiten bequem vom Wasser aus.

Du segelst täglich zwischen vier und sechs Stunden, wobei zwischendurch natürlich immer Zeit für einen erfrischenden Sprung ins kühle Wasser bleibt. Abends machen wir entweder in ruhigen Buchten fest, wo wir uns selber bekochen oder wir übernachten in kleinen Hafenorten und genießen die mediterrane Küche einer lokalen Taverne.

Beim Segeln um den Peloponnes entdeckst du abseits ausgetretener Touristenpfade beschauliche Inseln, naturbelassene Buchten sowie malerisch kleine Fischerorte. Erkunde die Gegend zu Fuß oder auf einem Roller mit traumhaften Ausblicken auf Poros. Überreste der antiken Lebensart findest du auf einem Ausflug zum Amphitheater in Epidauros, welches noch immer für Theaterfestivals genutzt wird. Ein weiteres Highlight ist der autolose Ort Hydra in einem steil ansteigenden Talkessel, wo noch immer Esel das Haupttransportmittel darstellen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die sie dir bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben. Du akzeptierst unsere Cookies, wenn du fortfährst diese Webseite zu nutzen.